Wir stellen vor: Katharina Pletz


Verwaltungsbeamtin

28 Jahre

„Bad Bentheim muss aufhören, Werbung zu machen!“


Keine Werbung?

„Eine Stadt wie Bad Bentheim muss für sich werben – aber nicht nur punktuell. Wir brauchen ein ganzheitliches Konzept. Dieses muss eine echte Marke Bad Bentheim entwickeln. Dabei müssen wir alle Bad Bentheimer Akteure einbinden. Rathaus und Touristinformation sollten dabei Dienstleister sein.

Nur so kann ein Markenkern entstehen, mit dem sich alle identifizieren. Und nur so kann Werbung erfolgreich sein. Davon profitiert unser ganzer Ort.


Und neben der Politik?

„In meiner Freizeit gehe ich gerne im Bentheimer Wald laufen.

An den Wochenenden studiere ich nebenberuflich an der Verwaltungsakademie in Münster. Dort stecke ich mitten im Master der öffentlichen Verwaltung.

Wenn darüber hinaus noch ein bisschen Zeit bleibt, mache ich gerne Yoga.“


Warum Du?

„Ich unterstütze seit drei Jahren unsere Ratsmitglieder als Fraktionsmitarbeiterin. Dadurch konnten wir unsere Arbeit erheblich professionalisieren.

Als Verwaltungsbeamtin mit inzwischen zehn Jahren Berufserfahrung weiß ich wie Verwaltung tickt. Auf dieser Basis, so glaube ich, ist eine unaufgeregtere, konstruktivere Ratsarbeit möglich.

Entscheidungen könnten zukünftig in der Sache und auf Augenhöhe getroffen werden.“


Was liegt Dir noch am Herzen?

„Über Digitalisierung sollte nicht nur gesprochen werden – sie soll gelebt werden können. Home-Office sollte nicht mehr an der fehlenden oder langsamen Internetverbindung scheitern. Digitales Lernen sollte allen Schülerinnen und Schülern ermöglicht werden. Wir wollen dafür innovative und nachhaltige Lösungen schaffen!

Ebenso sind Klimaschutz und Nachhaltigkeit wichtige Bausteine für unsere Zukunft. Sie sollen schon im Kleinen Freude bereiten und für alle umsetzbar sein. Wir wollen daher mit einfachen Ideen und Projekten attraktive Anreize erzeugen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*