FDP fordert weitere Veranstaltungen für Neubürger

Ortsverein bemängelt auch Badepark-Situation

gn Bad Bentheim. Die Vorsitzende des Bad Bentheimer FDP-Ortsverbandes, Ingrid Niehaus, freut sich darüber, dass die Verwaltung jetzt ein Brandschutzkonzept erstellen lässt die GN berichteten). Dies fordere die FDP bereits seit einiger Zeit. „Die Frage, ob wir denn in Bad Bentheim zwei Standorte brauchen und neue Feuerwehrfahrzeuge angeschafft werden müssen, wird durch ein neutrales, aktuelles Brandschutzkonzept beantwortet“, schreibt der Ortsverband in einem Pressetext.

In diesem führt Niehaus weiter aus: „Die Zusage ist das Eine, der politische Wille, aus dem Gutachten die Konsequenzen zu ziehen, ist etwas ganz anderes. Wie unsere Feuerwehr effektiver organisiert werden kann, können wir ohne aktuelles Brandschutzkonzept nicht beantworten. Neue Feuerwehrfahrzeuge belasten den Haushalt erheblich, ohne dass wir wissen, ob es sinnvoll ist, sie anzuschaffen, und was in ganz Bentheim wirklich gebraucht wird.“

Auch die Situation des Badeparks stößt bei dem Ortsverband auf Kritik. Peter Wiering, einziger FDP-Vertreter im Rat, sieht zwar erste positive Ansätze, jedoch immer noch ein zu hohes Defizit. Insbesondere die erhebliche Einschränkung der Öffnungszeiten führe jetzt auch dazu, dass die Bürger Bad Bentheims ihr eigenes Bad kaum mehr nutzen und es praktisch nur noch den Touristen diene.

Schließlich wurde im FDP-Ortsverband das Thema der Begrüßung von Neubürgern angesprochen. Im vergangenen Jahr war von der Verwaltung nach Anträgen und Anfragen von Peter Wiering angekündigt worden, dass es zweimal im Jahr eine Veranstaltung für Neubürger geben solle. „Leider hat man bis heute darüber noch nichts hören oder lesen können“, schreibt die FDP.

Um Integration in Bad Bentheim, das mittlerweile über eine große Zahl ausländischer Mitbürger verfüge, müsse man sich endlich verstärkt kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*