Florian Manfred Pletz will Bürgermeister werden

FDP Bad Bentheim stellt überraschend eigenen Kandidaten auf

Die FDP Bad Bentheim wird ihren Ortsvorsitzenden Florian Manfred Pletz (28 Jahre) in das Rennen um den Bentheimer Bürgermeister-Posten schicken. 
Dies beschlossen die Bentheimer Freidemokraten jüngst auf einer Mitgliederversammlung. 

Warum auf einmal nun doch ein FDP-Kandidat?

„Als wir vergangene Woche von der Bürgermeister-Kandidatur Sonja Hemmes hörten, waren wir sehr überrascht. Vorab gab es leider keine Info an uns oder gar eine Abstimmung miteinander. So haben wir dann anschließend über eine Unterstützung durch die FDP nachgedacht und kamen zu dem Ergebnis, dass wir – wenn wir ganz ehrlich sind – keinen von beiden zu dem Zeitpunkt vorliegenden Bürgermeister-Kandidaten als echte Chance für Bad Bentheim sehen.“, so Dr. Kai Hellendoorn, aktuell Ratsherr und Spitzenkandidat für den Stadtrat der Bentheimer FDP.

Man habe Florian Manfred Pletz bereits länger auf der Liste möglicher Kandidaten gehabt. „Florian ist in seinem derzeitigen Beruf sehr erfolgreich und rundum zufrieden. Er hatte seinerzeit eine Kandidatur daher ausgeschlossen.“, erzählt Hellendoorn. Doch so wie es in den letzten fünf Jahren lief, könne und dürfe es nicht weitergehen. Florian Manfred Pletz habe sich nach langen, internen Diskussionen ein Herz gefasst. „Wir nehmen es jetzt selbst in die Hand. Wir brauchen keine leeren Worte und ungehaltene Versprechungen aus dem Rathaus. Wir brauchen dringend frischen Wind! Den wird Florian bringen!“

Von außen und unter den jüngsten Ereignissen sehe es vielleicht wie eine „Hauruck-Aktion“ aus.

„In der Realität ist es die konsequente Bereitschaft in Bad Bentheim vieles ändern zu wollen und Verantwortung zu übernehmen. Meckern und Kritisieren ohne Bereitschaft die Verantwortung dann auch zu übernehmen, ist nicht Stil der FDP Bad Bentheim!“, resümiert Bernd Engels, stellvertretender Ortsvorsitzender.
„Aufgrund vieler Gespräche, Anrufe und Ermutigungen von vielen Bentheimer Bürgern haben wir uns entschlossen, die Verantwortung, die uns schon durch die konsequente und erfolgreiche Ratsarbeit übertragen worden ist, anzunehmen und einen Bürgermeister-Kandidaten aufzustellen. Als Vorsitzender des Ortsverbandes steckt keiner so tief und kompetent in den Problemen der Stadt wie Florian!“

Natürlich habe sich die FDP gefragt, ob eine FDP-Kandidatur Sonja Hemme schwächen und den Amtsinhaber stärken würde. „Doch hier kommen wir zu einem komplett anderen Schluss!“, hakt Hellendoorn ein. „Wir wollen den Amtsinhaber ablösen! Das schaffen wir nur mit einem wirklichen Angebot. Und bei drei Kandidaten steht auch immer noch die Möglichkeit einer Stichwahl im Raum. Sollte es dazu kommen, wäre keine Stimme verloren und Bad Bentheim bekommt einen Wechsel an der Rathausspitze.“

Wer ist Florian Manfred Pletz?

Geboren und aufgewachsen in Brandlecht (Nordhorn), zieht es ihn schon sehr früh nach Bad Bentheim zur Freilichtbühne. Dort war er 10 Jahre in Ton- und Lichttechnik, im Bühnenbau, bei den Requisiten und vielen Rollen auf der Bühne zu finden. Bad Bentheim wurde zur „kulturellen Heimat“, wie er oft erzählt. 2010 dann gründet er mit „Young Boulevard“ ein eigenes Theaterensemble in Bad Bentheim, prämiert mit internationalen Preisen. 

Parallel geht er in Bardel aufs Missionsgymnasium, macht dort 2011 sein Abitur. Nach dem Abitur weiter zur Industriekaufmanns-Ausbildung und parallelem dualen Studium des Wirtschaftsingeneurwesens bei einem produzierenden Konzern in Twist und an die Hochschule Osnabrück mit ihrem Standort in Lingen. 

2014 dann – nach dem Abschluss in Lingen – verschlägt es ihn nahtlos zu einem internationalen Konzern für Automatisierungstechnik mit Sitz in Frankfurt. Er macht überdurchschnittlich schnell Karriere, übernimmt früh Verantwortung für Mitarbeiter und Strategien und führt seit einigen Jahren mehrere Teams sowohl disziplinarisch als auch inhaltlich und gestaltet maßgeblich die Ausrichtung des Unternehmens mit. 

Seit 2019 ist er zudem Schöffe in verschiedenen Strafkammern des Landgerichts Osnabrück. 

Er wohnt 2014 erst in Hannover, später in Osnabrück und 2017 dann „endlich in Bad Bentheim“, wie er sagt. Die Sehnsucht nach der selbstgewählten Heimat zog ihn schon immer hierher.

Seit 2010 engagiert er sich in der FDP – von Beginn an in Bad Bentheim. „Weil ihm viel an diesem Ort liege“ hat er damals betont. Er wird Kreisvorsitzender der „Jungen Liberalen“. Arbeit und das eigene Theaterensemble schränken das politische Engagement „in der ersten Reihe“ zeitweise ein. 2018 wird er Ortsvorsitzender der Bentheimer FDP. Er baut den Ortsverband radikal um, professionalisiert Abläufe und Arbeitsweisen und ist schlussendlich Kopf und Herz der #losstiefeln-Kampagne der Bentheimer FDP. 

„Ich habe mir viele Gedanken gemacht. Mir macht mein aktueller Job wahnsinnigen Spaß – warum also das aufgeben?“, erläutert Florian Manfred Pletz. „Und dann sehe ich, was mit unserer Heimat passiert – der Heimat, die ich mir selbst ausgesucht habe. Und ich ärgere mich!“

„Durch den Ortsvorsitz und unser wirklich starkes Team im Stadtrat habe ich in den vergangenen Jahren tiefe Einblicke bekommen. Wir könnten so vieles wirklich gut machen – dafür müssen wir es anpacken. Es gibt zu viele zerrissene Tischtücher. Und ich sehe nun all diese „losen Enden“ und denke mir; die müssen sich doch endlich mal wieder zusammenbringen lassen. Und das will ich tun!“

Was will er mitbringen?

Florian Manfred Pletz bringe mit jungen Jahren eben die notwendigen Ideen, die unbändige Energie und dennoch die nachhaltig-fundierte Erfahrung mit. 

Inhaltlich setze er voll auf die Schwerpunkte der Bentheimer FDP, die bereits seit dem 01. Mai 2021 ihr Wahlprogramm mit dem Titel „Bad Bentheim 20X0 – Die Zukunft wird so gut, wie Du sie machst!“ veröffentlich haben. 

„Wir haben dort unsere Ideen und Schwerpunkte für ein wirklich zukunftsfittes Bad Bentheim aufgemalt. Wir haben hier vor Ort großartige Möglichkeiten.“ Diese wolle er endlich groß denken und mit Leidenschaft für die besten Lösungen streiten. Vor allem gehe es ihm darum, Rahmen und Strukturen zu schaffen. „Insellösungen und Leuchtturmprojekte bringen doch niemanden weiter!“

Generell sei ihm lösungsorientierter Pragmatismus sowieso wichtiger, als die „Förmchenklau-Mentalität“ mancher bisheriger Politik-Spielchen. „Ich will mit allen Parteien im Stadtrat um die besten Ideen streiten. Immer mit dem gemeinsamen Ziel: tun wir es endlich für unseren Ort!“

In der Zusammenarbeit mit dem Stadtrat aber auch mit den Kollegen aus der Verwaltung sei ihm vor allem „echte Wertschätzung und absolute Transparenz“ das mit Abstand Wichtigste. „Es bleibt keine Zeit mehr zu verlieren, hier nun endlich einen anderen Stil zu etablieren!“

Er wolle zukünftig die Stärken der Verwaltung viel strukturierter fördern. „Unsere guten Verwaltungsmitarbeiter dürfen eine angemessene Wertschätzung erwarten. Dies drückt sich auch darin aus, ihre Stärken mehr zu fördern und Arbeitsbedingungen zu schaffen, die Spaß bringen.“

Hellendoorn ergänzt: „Florian bringt mit seiner Energie, seiner Hartnäckigkeit, seinem Durchsetzungsvermögen und seinem immer strategisch durchdachten Vorgehen so viel mit, was der Stadtverwaltung gut tun würde: Die jetzt entstandene Chance, eine solche Person als Bürgermeister eines kleinen Ortes zu gewinnen, dürfte einmalig sein.“

Und was heißt das nun? 

Er freue sich auf den Wahlkampf, betont Florian Manfred Pletz. „Harte Bandagen und leidenschaftlich in der Sache – aber stets fair. So wünsche ich es mir in den nächsten Wochen!“ 

Er wolle nach einer erfolgreichen Wahl zeigen, dass viel mehr in Bad Bentheim stecke. 

„Wir wollen die Wahl gewinnen!“, so Florian Manfred Pletz abschließend. „Ich will diese große Verantwortung für Bad Bentheim übernehmen und Bad Bentheim zu dem Ort machen, der er verdient zu sein!“

Ein Kommentar

  1. Matthias Wermter

    Aufforsten der Wälder, bessere Nutzung der Stadtflächen, Aufblühen der Altstadt, … . Kein Zusammenwachsen von Gildehaus, Bentheim und Schüttorf zu einer Metropolregion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*